Tierarzt

So nun ist es an der Zeit, dem Geheimniss mit Newton sein bein zu lüften.

Newton hat sich super eingewöhnt, hat in der Zeit schon vieles gelernt und somit hatte ich genug Vertrauen, das die Röntgenaufnahmen nicht "schwer" zu machen werden sein....

Naja die Röntgenaufnahmen waren dann doch schwieriger als gedacht, aber zmindest 2 von 3 Bildern sind was geworden.

So nun aber von Anfang an........

Ich rief den Tierarzt an und bat nach einem Röntgentermin bei mir im Stall. Der Termin war dann am Freitag den 30.10.2009 um 17 Uhr, eine sympatische Assistenzärztin kam vorbei und mit biegen und brechen bekamen wir 3 Bilder geschossen....die Assistenzärztin war ein wenig im Stress, was sich auf uns alle übertragte, und wahrscheinlich ja dann auch auf Newton....

am nächsten Tag rief die Assistensärztin mich dann an.

" So etwas habe ich noch NIE gesehen, mehrere Frakturen am Röhrbein, sieht aus wie eine Hügellandschaft, ist wirklich spekterkuell!!!"

Sie wollte die Aufnahmen am Montag dann erstmal mit ihrem Cheffarzt besprechen und mich dann wieder anrufen......

 Montag der 2.11.09 Ich rief gegen 15 Uhr bei dr Assistensärztin an, und sie war immernoch total beeindruckt von den Frakturen

Als ich sie nach meinen Röntgenbildern fragte, ob ich eine kopie haben könnte, meinte sie noch relativ nett, das dies nicht möglich wäre, weil es keine digitalen wären, als ich ihr dann sagte, das ich die bilder haben möchte, wurde sie zornig und sagte, sie will die mit nach Hannover in die Tierklinik nehmen und die ihren Prof. zeigen

Ich machte dann sofort noch am gleichen Tag einen Termin bei ihrem Cheffarzt und einen Termin in einer Pferdeklinik.

Also ich in die Praxis von dem Cheffarzt kam, musste ich erstmal warten....dann erklärte mir der Arzt ganz genau was Newton hat, und das ich ihn grunddessen NIEMALS reiten werden können

Newton muss sich damals, ca mit 2 Monaten im Draht verfangen haben, dieser Draht hat dann sein Bein so gequetscht, das sogar sein Röhrbeinknochen quetschungen aufzuweisen hat und 3 kleiner Frakturen am Röhrbein deutlich zu sehen sind, die wohl aber schon teilweise verwachsen wären, aber im Röhrbeinknochen ist an der stelle der quetschung, sein Knochenmark durchtrennt, wo sich vermhert Flüßigkeit jetzt sammelt, und seine Knochenhaut verjüngt sich zum Fesselgelenk und dadurch wird sein Knochen nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt und dadurch ist sein Röhrbeinknochen unterentwickelt.

ich war echt fertig.....er sagte mir, das Newton sich jederzeit das Bein brechen könnte und er daher nur auf ebenen Koppeln usw laufen dürfte ( hat er zum glück)

die Röntgenaufnahmen nahm ich dann aber mit....

Naja zuhause angekommen...heulte ich erstmal...ich war echt fertig mit der Welt, aber dann bekam ich neuen Mut

Als ich Newton das 1. mal gesehen hatte, auf einem Foto, war er ca. 2 1/2 Monate alt, da war er aber schon mit der Verletzung, also ja auch mit den Brüchen oben auf der Alm, wo er steile abhänge rauf und runter musste, und das hat er gemeistert, ohne zu streben, also wird ihn so schnell nichts umhauen

Am nächsten Tag kam dann nochmal der Cheffarzt in den Stall, nahm Newton Blut ab und hatte mir doch etwas Mut gemacht, Newton vielleicht später doch vielleicht mal reiten zu können.

Abends fuhr ich dann mit den Röntgenaufnahmen in die Pferdeklinik. Der Doc da, hat mir ungefähr das gleiche gesagt, aber er meinte, er müsse sich Newton selbst angucken und ggf. nochmal Ultraschallaufnahmen machen, weil die Bänder und Sehnen vielleicht auch was abbekommen haben.

Der nächste Tierarzttermin ist nun am Montag den 9.11.09

4.11.09 19:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen