Zu Jung zum Sterben!!!!

Jedes Jahr werden in Österreich 1000de von Fohlen gezüchtet, die den Toristmus antreiben sollen, und somit mit ihren Müttern über den Sommer einen Teil ihrer Kindheit auf der Weide verbringen dürfen.

Doch nur ca 10 % bestehen den Zuchtkreterien

Brutal getrennt von ihren Müttern, werden die kleinen Fohlen in Viehtransporte geprügelt und nach Italien rübergekarrt, wo auch schon ein Teil der Fohlen sterben. Im Schlachthof angekommen ist dann das Akkortschlachten Tagesprogramm. Die Fohlen hören und sehen ihren Vorgänger wie sie ihre letzten Sekunden mit Angst, Prügel und Schreihen zu Grunde gehen.

 Ich habe mein Fohlen 2009 von einer Vermittlungsseite über eine Vermittlerin für

  500 Euro das Fohlen

+ 0 Euro Transportschein und     Gesundheitszeugniss

+ ca. 51 Euro Transportkosten

= 551 Euro

abgekauft.......

Ich will euch nicht sagen wie ihr wann welches Fohlen für welchen Preis kaufen sollt, aber eins möchte ich euch erzählen......

es sind Schlachtfohlen, das heißt, wenn sie nicht von Tierschützern gekauft werden, landen sie in der Wurst, aber 500-600 Euro für ein Schlachtfohlen ist zu Teuer,da ein Metzger jeweis für das Fohlen nur nach Kilogramm bezahlt, daher bitte ich euch bevor ihr schnell irgendein Fohlen bei irgendeiner Vermittlungsseite kauft, Informiert euch richtig....

Bezahlt nicht mehr wie ein Schlachter bezahlen würde, lasst euch nicht einreden, das die Fohlen ja mehr wert wären weil sie eine gute Abstammung haben, das interesiert nämlich auch nicht den Schlachter, und wenn ihr euch ein Fohlen aus Tirol zulegt ist die Abstammung sowieso egal, weil ihr mit den Hengsten sowieso nicht züchten dürft

Infos bieten euch zu dem Thema:

Arme-Pferde.de

Schlachtfohlenhilfe.de

noch einen Tipp von mir, wenn ihr die Möglichkeit habt, fahrt selbst zu einer Auktion und kauft von dort ein schlachtgefährdetes Fohlen